Skip to main content
Was wir tun.

Executive Sparring in kritischen Situationen.

COMPITUM Advisors helfen CEOs, bessere Entscheidungen zu treffen und sich dabei sicherer und zufriedener zu fühlen.
Viele Spitzenkräfte vermissen einen echten Sparringspartner zur Reflexion ihrer beruflichen Situation und/oder einen unabhängigen Vertrauten für ihre persönlichen Anliegen. Mit einem Praxishintergrund seit 1982 gehört der COMPITUM-Gründer Michael Höchsmann zu den erfahrensten Top-Management-Beratern im deutschsprachigen Raum.
Executive Sparring in kritischen Situationen.

Unser Beratungsverständnis

COMPITUM Advisors fühlen sich dem humanistischen Menschenbild und einer ermutigenden Führungsphilosophie (Positive Leadership) verpflichtet.

Wir denken und arbeiten pragmatisch, ganzheitlich-integrativ und lösungsorientiert. Wir verfügen über ein vielfältiges, wissenschaftlich fundiertes und in langjähriger Praxis erprobtes Methodenrepertoire.

Dogmatismus für eine bestimmte Schule oder Denkrichtung ist uns fremd. Die authentische und aufrichtige menschliche Beziehung (Person to Person) und das sowohl anteilnehmende als auch unabhängige Verstehen bilden den Mittelpunkt einer hilfreichen Beziehung.

Coaching und persönliche Beratung sind dialogische Prozesse auf Augenhöhe. Coach und Klient begegnen sich freiwillig mit gegenseitigem Respekt und Vertrauen. Coaching ist weder durch Erfolgsversprechen noch durch Rechthaberei charakterisiert und erträgt auch das Nebeneinander unterschiedlicher Perspektiven, die nicht in die gleiche Vorstellung von Wahrheit münden.

Ziel der gemeinsamen, strukturierten und zeitlich begrenzten Arbeit ist die Erweiterung der Handlungskompetenz des Klienten. Der Coach bringt sein methodisches Know-how als Experte für Klärungs- und Problemlösungsprozesse ein. Der Klient ist Experte für die zu bearbeitenden Themen und Inhalte sowie für sein eigenes Erleben. Wichtig sind echte Kommunikation und Transparenz des Prozesses, für deren Herstellung der Coach die Verantwortung trägt.

Der Coach kann zu gegebener Zeit auch sein Expertenwissen z. B. als Input für die Situationsanalyse oder als Idee für die Lösungsentwicklung zur Verfügung stellen. Wichtig ist, dass der Klient für sich entscheidet, ob diese Gedanken und Angebote für ihn hilfreich sind oder nicht.

Moderation ist eine Form der überparteilichen Begleitung und Koordination einer Gruppe, die Entscheidungen treffen muss. Moderation kann z. B. blinde Flecken und Sackgassen in der Kommunikation entdecken, die Überlagerung von sachlichen und persönlichen Anliegen transparent machen und so der Gruppe helfen, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen.

Jede Veränderung stellt eine Hürde dar, und das Beibehalten des Gewohnten ist leichter als der Wandel. Deshalb braucht Veränderung Zeit. Darüber hinaus braucht Veränderung einen Impuls, durch den das bisherige System unterbrochen wird, und einen inneren Grund, der die Bereitschaft zur Veränderung aufrechterhält.


Executive Sparring

Executive Sparring ist mehr als “Hilfe zur Selbsthilfe” in einer uneingeschränkten „Haltung des Nichtwissens“. Sparring ist ein höchst anspruchsvoller, partnerschaftlicher Diskurs.

Er erfordert die Analytik eines Strategieberaters, Methodenkompetenz und Empathiefähigkeit eines Senior Coachs, Insider-Know-how aus dem Boardroom und – nicht zuletzt – Augenmaß, Verantwortungsbewusstsein und Taktgefühl für die richtige Reihenfolge und Vorgehensweise bei der Umsetzung.

Sparring ist eine sportliche Auseinandersetzung unter Vertrauten im geschützten Raum. Es geht um das gemeinsame Hinterfragen von Szenarien und das Erarbeiten von Handlungsstrategien. Ähnlich wie im „Corporate Wargaming“ werden alle potenziellen Optionen durchgespielt und mehrdimensional bewertet.

Führungskräfte der ersten Ebene haben schon zahlreiche Trainings hinter sich und eine Vielzahl unterschiedlicher Führungssituationen bewältigt. Sie sind es gewohnt, Entscheidungen auf der Basis von Analysen und Einschätzungen zu treffen, die andere für sie aufbereitet haben.

Deshalb erwarten sie nicht nur empathisches Zuhören, sondern wollen in einen gemeinsamen, kritisch-konstruktiven Reflexionsprozess auch konkrete Empfehlungen von ihrem persönlichen Berater erhalten.

Um ihre Hypothesen und Ideen ohne Gesichtsverlust einem realitätsnahen Stresstest „im Trockendock“ unterziehen zu können, brauchen sie einen Denk- und Diskussionspartner mit relevantem Erfahrungswissen, adäquater Beurteilungskompetenz und originärem Verständnis für Dos and Don’ts in der C-Suite.

Selbstverständlich ist die absolute Unabhängigkeit des Sparringspartners ein Muss, frei von innenpolitischer Betroffenheit, freundschaftlicher Rücksichtnahme und ohne weitergehende eigene Geschäftsinteressen.


Unsere Arbeitsweise

In der Einzelberatung begleiten COMPITUM Advisors grundsätzlich nur jeweils EINE Person in EINEM Unternehmen. In der Regel ist das der CEO oder der Mehrheitsgesellschafter oder der Aufsichtsratsvorsitzende.

Damit sind Interessen- und Loyalitätskonflikte, zeitliche Überlastung und Abhängigkeiten von dominanten Stammkunden von vornherein ausgeschlossen. 

In der begleitenden Beratung z.B. im Rahmen eines Onboardings dauern unsere Mandate typischerweise 6 bis 12 Monate, anfangs in einem intensiveren Rhythmus, später mit größeren Abständen zwischen den Meetings, immer ergänzt durch die jederzeitige und sofortige Verfügbarkeit im Fall der Fälle.

Absolute Diskretion ist selbstverständlich. Bereits die Tatsache der Beratungsbeziehung selbst wird streng vertraulich behandelt.

Referenzen werden nach persönlicher Absprache und dem daraus abgeleiteten Informationsbedürfnis zur Verfügung gestellt, wenn die Vertraulichkeitsforderung des Referenzgebers dadurch nicht beeinträchtigt wird.


Ad hoc-Verfügbarkeit

Aufgrund der Fokussierung auf exklusive Top-Entscheider können wir in Sondersituationen unsere Ressourcen auch ad hoc und „rund um die Uhr“ zur Verfügung stellen.

Manchmal ergeben sich z.B. in einer Verhandlungspause, in einer unerwartet auftretenden Entscheidungssituation oder bei einer potenziell eskalierenden zwischenmenschlichen Auseinandersetzung spontane Notwendigkeiten für eine direkt einholbare Zweitmeinung, Reflexion oder Empfehlung.